Startseite>Wassersport
Nach oben

In Iran eintauchen




Wassersport

Aufgrund der unterschiedlichen Klimazonen in Iran, bietet das Land vielfältige Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten im oder auf dem Wasser. Während der subtropische Süden das ganze Jahr über bei sommerlichen Temperaturen mit Tauchgängen und Schnorcheltrips zu Korallenbänken und Schiffswracks lockt, gehen Abenteuerlustige auf den Flüssen im Rest des Landes auf Rafting-Touren – von ganz entspannt bis zu Wildwasser..

Rafting

Trotz der bergigen Landschaft und der vielen Flüsse, wird Wildwasser-Rafting in Iran erst seit 2008 professionell als Sport- und Freizeitbeschäftigung angeboten. Seitdem hat sich Rafting zu einem populären Wassersport entwickelt, ist aber auch als erlebnisreiche Aktivität bei Familien beliebt. Und auch für Naturliebhaber hat Rafting seinen Reiz, denn vom Wasser aus lassen sich Landschaften erkunden, die ansonsten unzugänglich sind - Rafting als sanfter Tourismus in unberührter Natur. Ob Sie lieber eine gemütliche Tour machen möchten oder ein Wildwasser-Erlebnis suchen, Rafting ist nur als geführte Tour möglich, bei der neben einem professionellen Guide auch die Ausrüstung zur Verfügung gestellt wird, um einen sicheren Trip zu gewährleisten. Am besten eignen sich die Monate April bis Juni für Rafting; abhängig von der klimatischen Lage des Flusses, ist oftmals auch der Herbst noch möglich. Fluss heißt auf Persisch übrigens „Rud“. Wir können Touren auf den folgenden Flüssen empfehlen:

Zayandeh Rud Im Frühjahr, wenn der große Fluss in Zentraliran den höchsten Wasserstand erreicht hat, macht das Raften am meisten Spaß. Der Zayandeh Rud bietet dann Wildwasser-Rafting der Klassen II und III, wobei das Durchfahren der Zaman Khan Brücke die schwierigste Stelle mit der stärksten Strömung ist. Die Touren eignen sich für gesunde Abenteurer von 12 bis 50 Jahren. Es gibt 3 Routen verschiedener Länge, wobei die kürzeste etwa 3 Kilometer lang ist und circa 30 Minuten dauert. Sezar Der Sezar in der Provinz Lorestan zweigt vom Fluss Dez ab und bietet Stromschnellen der Klasse II, III und IV. Sie können sich zwischen verschiedenen Touren für Anfänger und Profis entscheiden. Arvand Rud Der riesige Fluss befindet sich im Südwesten Irans in der Provinz Khuzestan. Auf dem Arvand Rud ist das Wildwasserabenteuer 20 Kilometer lang. Sefid Rud Auf dem Sefid Rud, dem zweitlängsten Fluss Irans, ist Wildwasser-Rafting auf Stromschnellen der Klassen II und III sowie Kayaking möglich. Auf dem Sefid-Rud verbinden Sie Abenteuer mit einzigartiger Natur, wenn Sie durch Berge und Ebenen, vorbei an Farmen und kleinen Bergdörfern paddeln. Auf dem Weg kommen Sie auch an Sehenswürdigkeiten vorbei, wie der 3000 Jahre alten Zeder von Harzevil oder der Sefid-Rud-Talsperre.
Sprechen Sie uns an, wir arrangieren gern ihr persönliches Rafting-Erlebnis.
Haraz Der Fluss Haraz in der Provinz Mazandaran fließt vom Elburs-Gebirge nach Norden bis ins Kaspische Meer. Hier gibt es auch schwierige Abschnitte, Rafting der Klasse IV, die absolut nicht für Anfänger zu empfehlen sind. Aber bis Gazanak ist der Haraz ähnlich einfach zu befahren wie der Zayandeh Rud und gut für Einsteiger geeignet. Die beliebteste Strecke von Mirza Kuchak Khan Park nach Amol ist 4 km lang und dauert etwa 2 Stunden. Armand Auf dem Armand in der Provinz Chaharmahal va Bakhtiari im Herzen des Zagros-Gebirges gibt es eine 20 Kilometer lange Rafting-Route durch landschaftlich schöne Natur. Zusammen mit einem professionellen Guide können Anfänger und Fortgeschrittene die Stromschnellen des Armand, die zwischen II und IV variieren, befahren. Entlang der Rafting-Route laden viele Dörfer zu einer kleinen Pause ein. Karaj Der Karaj, der im Süden des Elburs-Gebirges entspringt, birgt Stromschnellen der Klasse II und IV und eignet sich ebenfalls für Kayaking. Sirvan Der brausende Fluss fließt durch die Huraman-Region in der Provinz Kurdistan und bietet eine lange Route, die sowohl für Einsteiger und Profis sowie für Kayakfahrer geeignet ist. Die Wildwasserpassagen variieren zwischen Klasse III und V.

Tauchen

Am Persischen Golf, im subtropischen Süden Irans, locken ganzjährig sommerliche Temperaturen und warmes Wasser. Selbst im Januar, dem kältesten Monat, beträgt die Wassertemperatur durchschnittlich 22 Grad. Der heißeste Monat ist der August mit Lufttemperaturen von bis zu 40 Grad und Wassertemperaturen von mehr als 30 Grad. Ideale Voraussetzungen also für Wassersportarten wie Tauchen oder Schnorcheln. Das Gebiet um die Koralleninseln Qeshm, und Kisch in der breiten Meerenge der Straße von Hormuz, die den Persischen Golf mit dem Golf von Oman verbindet, ist ein begehrtes Taucherziel, das international jedoch nicht allzu bekannt ist. Sie finden hier einige schöne intakte Korallenriffe und farbenfrohe Fische. Bitte beachten Sie, dass Männer und Frauen unter Umständen nicht gemeinsam tauchen gehen dürfen und auf getrennten Booten hinausfahren müssen.
Qeshm Die felsige größte Insel im Persischen Golf ist seit 2017 UNESCO-Geopark. Hier finden Sie mit 6.600 Metern die längste Salzgrotte der Welt und eine Natur, die an eine Mondlandschaft erinnert. Trotzdem gibt es auch viele Hara-Mangrovenwälder, die als Biosphärenreservate ausgewiesen sind und unter Naturschutz stehen. Die Landschaft der Insel ist ursprünglich und absolut sehenswert. Die Tauchschulen auf der Insel bieten Tauchgänge zu gesunkenen Schiffwracks oder zu den Inseln Hengam und Larak an. Auch Kindertauchen und der Verleih von Ausrüstung und Kameras ist vor Ort möglich. Erreichen können Sie Qeshm mit dem Flugzeug oder per Fähre z.B. ab Bandar-e Pol (auch für Autos) oder Bandar-e Abbas.
Kisch Die kleinere flache Insel Kisch ist wie Queshm Freihandelszone und eine beliebte Ferieninsel bei IranerInnen und Urlaubern aus Dubai, was sich in den zahlreichen Hotels, Geschäften, Cafés und Restaurants widerspiegelt. Aufgrund der Freihandelszone können Besucher aus der EU über Dubai ohne Visum einreisen. Vom iranischen Festland aus ist die Insel per Flugzeug oder Schiff z.B. von den Häfen Bandar Charak (auch für Autos), Bandar Aftab oder Bandar Lengeh aus zu erreichen.Kisch ist für seine traumhaften Sandstrände und türkises Wasser bekannt und Korallenriffe, die sich im Norden der Insel im flachen Wasser bis zu 300 Meter weit ins Meer hinaus erstrecken. Hier, auf der dem Festland zugewandten Seite, ist das Wasser ruhig und klar und mit einer Wassertiefe von meist nur einem Meter ideal für Tauchanfänger. Bei den lokalen Tauchschulen können Sie Tauchausflüge buchen. Wie auf Queshm gibt es hier auch Angebote für Kindertauchen. Wer nicht tauchen möchte, kann die Unterwasserwelt per Glasbodenboot erkunden. Ausrüstung Sauerstoffflaschen, Ausrüstung und Kameras können meist ausgeliehen werden, Nitroxflaschen und Rebreather eher nicht. Bei Buchung eines Tauchausflugs oder eines Kurses wird die Ausrüstung in der Regel gestellt.
Tauchkurs buchen Gerne organisieren wir ein Taucherlebnis oder einen kompletten Tauchkurs für Sie. Wir arbeiten mit einem deutschsprachigen Tauchlehrer vor Ort zusammen, der Tauchgänge auf Qeshm, Kisch und Larak anbietet. Sie haben die Möglichkeit, bei ihm Kurse für den Erwerb der Zertifikate des VDST (Deutscher Tauchverband) oder PADI (amerikanischer Tauchverband) zu buchen. Zudem können Sie an Lehrgängen über 2 bzw. 3 Tage für Anfänger oder Fortgeschrittene oder auch an Kursen zur Tauchrettung teilnehmen. Zum Beispiel auf der Insel Qeshm:
Anfängerkurs „Freies Gewässer“ 4 Tage Tag 1: Theorie Tag 2: Einführung in Geräte und erste Praxiserfahrung im flachen Wasser Tag 3: Erste Taucherfahrung im offenen Meer Tag 4: Taucherfahrung im offenen Meer
Fortgeschrittenenkurs „Tiefe Gewässer“ 2 Tage Tag 1: Begleitetes Tauchen im offenen Meer Tag 2: Begleitetes Tauchen im offenen Meer
Für beide Kurse gilt: Maximale Tiefe 30 Meter. Tauchausrüstung wird gestellt. Auf Wunsch erhalten Sie ein Zertifikat des Taucherverbandes PADI. Sie haben außerdem die Möglichkeit, Erfahrungen in der Unterwasserfotografie zu sammeln.
Wenn Sie sich für das Tauchen im Persischen Golf interessieren, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.



Unser Tauchlehrer vor Ort
Im Persischen Golf
Wakeboarden in Iran
Wasserskianlage in Iran
Tauchen im Persischen Golf
Tauchkurs im Persischen Golf
Tauchkurs im Persischen Golf
Tauchen in Iran
Tauchen in Iran
Unser Tauchlehrer vor Ort © Homa Reisen
Im Persischen Golf © Homa Reisen
Wakeboarden in Iran © Homa Reisen
Wasserskianlage in Iran © Homa Reisen
Tauchen im Persischen Golf © Homa Reisen
Tauchkurs im Persischen Golf © Homa Reisen
Tauchkurs im Persischen Golf © Homa Reisen
Tauchen in Iran © Homa Reisen
Tauchen in Iran © Homa Reisen